Villa Pietra Triste

Beschreibung

Inmitten der idyllischen Weinberge Linnartsteins findet sich das Anwesen der Familie derer vom Traurigen Stein. Von Vito vom Traurigen Stein in Auftrag gegeben und vom Horasischen Architekten Hesindiano Alberti Batista entworfen, entstand hier ein wahres Schmuckstück liebfelder Baukunst. Das Landgut wurde dem Baustil horasischer Villen und Palazzi nachempfunden und besticht durch sein aufwendiges und verspieltes Erscheinungsbild. Kosten und Mühen wurden, so scheint es, keine gescheut, was vor allem der großflächig verlegte Boden aus Rosenmarmor im Haupthaus, oder die kunstvoll gearbeiteten Statuen im Garten zeigen.

Der Name Pietra Triste (Horathi für Trauriger Stein) wurde dem Haus von seinem Architekten in der Planungsphase gegeben und dann vom Edlen übernommen, auch wenn er sich im Herzogtum nie wirklich durchgesetzt hatte.

Die Villa ist ein rechteckiger, zweigeschossiger Bau, der einen Wehrturm miteinschließt. Dieser überragt als Belvedere die Villa. Der Bau umschließt einen quadratischen Innenhof, die beiden Seitenflügel besitzen doppelgeschossige Loggien. Die Wände des Innenhofs sind dabei mit kunstvollen Fresken ausgemalt. Es handelt sich hierbei um Bilder von rahjagefälligen Motiven, Alveraniaren und verschiedenste Darstellungen der Göttin.

In unmittelbarer Nähe der Villa befindet sich, innerhalb der Nebengebäude, ein Teil der Produktion, mitsamt der mechanischen Pressanlage und einige der Weinkeller der Familie.

Auch der repräsentativ angelegte Hanggarten auf drei Terrassen hat die ein oder andere Besonderheit zu bieten. Zu nennen wären hierbei vor allem die beiden Brunnen, wovon einer stets leer zu sein scheint, aber schon bei manchen der bekannten Linnartsteiner Feste mit Wein gefüllt wurde, und die Sammlung kunstvoll gearbeiteter Statuen, die zumeist der Rahja gefällige Motive zeigen. Auch das eine oder andere exotische Tier ist hier anzutreffen. Besonders stolz ist man auf hierbei auf die farbenfrohen, meridianischen Paradiesvögel und die Saphirpfaue.

Zusammenfassung

  • Name: Villa Pietra Triste (auch: Landgut Linnartstein)
  • Burgherr/in: Thymon vom Traurigen Stein
  • Einwohner: 30
  • Besatzung: Waffenknechte der Edlenfamilie
  • Tempel/Schreine: Altar der Rahja
  • Stimmung: Ausgelassen, der Rahja fromm
  • Persönlichkeiten:

  • Besonderheiten: Prächtige Landvilla im liebfelder Stil
  • Verwendung im Spiel: Schauplatz von Festen und Bällen (verruchter und sittsamer Art)

Geschichte

Offizielle Quellen

Inoffizielle Quellen

  • GS12: Vom Feiern und Buße tun

Kategorien: Burg

  • Blick auf die Weinberge Linnartsteins in Richtung Firun, Im Vordergrund die Villa Pietra Triste, dahinter das Kloster St. Aldec; (c)iStock:
    Linnartstein.png.jpg

  • Rahjawärtige Ansicht der Villa Pietra Triste; (c) iStock:
    PietraTriste.png
Topic attachments
I Attachment Action Size Date Who Comment
jpgjpg Linnartstein.png.jpg manage 85.8 K 13 Apr 2020 - 12:52 StLinnart Blick auf die Weinberge Linnartsteins, Im Vordergrund das Wein- und Landgut Linnartstein, dahinter das Kloster St. Aldec; (c)iStock, Lizenz für pers. Verwendung erworben, Zuschnitt und Bearb. StLinnart
pngpng PietraTriste.png manage 294.6 K 31 May 2020 - 10:43 StLinnart Rahjawärtige Ansicht der Villa Pietra Triste; (c) iStock, Lizenz für nicht-kommerzielle Verwendung erworben, Zuschnitt und Bearb. StLinnart
Topic revision: r4 - 27 Jun 2020 - 16:03:35 - StLinnart
 

This site is powered by the TWiki collaboration platformVerwendung der Marke und Inhalten von DAS SCHWARZE AUGE mit freundlicher Genehmigung der Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH. Copyright © 2010 by Significant GbR für die Marke DAS SCHWARZE AUGE in Wort und Bild, by Alpers, Fuchs, Kramer, Neigel für die Inhalte. Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und den dazugehörigen Kontinent Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen, wenngleich wir bemüht sind, Widersprüche zu vermeiden. Nähere Angaben findet Ihr im Impressum.
Für alle nicht durch obige Copyrights abgedeckten Inhalte gilt:
Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback