Ermenegild Isavena von Schwertleihe

Ermenegild Isavena von Schwertleihe
Wappen des Hauses Schwertleihe, Künstler S. Arenas
Wappen: Grüner Schild schrägrechtsgeteilt über Gold, darüber drei schrägrechts übereinanderliegende Schwerter in verwechselten Farben (Wappen des Hauses Schwertleihe)
 
 
Titel: Alt-Baronin von Galebquell, Baronesse von Schwertleihe, vormals Erste Hofdame Ugdanes vom Großen Fluss
Anrede: Euer Hochgeboren
Lehen: kein eigenes, früher die Baronie Galebquell
Dient:
 
Person
Profession: Hofdame
Hauptgott: Hesinde
Tsatag: 12. Praios 953 BF
Boronstag: lebt
Alter (im Jahr 1041): 88
Kurzcharakteristik: erfahrene Hofdame und Politkerin, sogar Kriegskundige
Familie
Haus: Haus Schwertleihe, Haus Leihenhof
Eltern:
Verheiratet: Relfon von Leihenhof (Witwe)
Kinder: Riobhan von Leihenhof, Ivetta von Leihenhof zum Storchengarten, Ancuiras von Leihenhof, Raxia von Leihenhof
Wohnort: Herrschaftlich Galebburg
Geburtsort: Feste Amleth in der Baronie Schwertleihe
Kurzbeschreibung des Gutes:
Aussehen
Größe: 1,64
Haar: weiß
Augen: dunkelblau
Besonderheiten:
Politisch
Einfluss:
Finanzkraft: hinlänglich
Orden/Gruppen:
Status
Betreuer: NSC
Stand: 1042

Beschreibung

Die Schwester (geb. 953 BF) des vormaligen Barons von Schwertleihe und somit Baronesse von Schwertleihe wurde schon früh mit dem Baronet von Galebquell verehelicht. Die beiden Herrschaften waren zum Zeitpunkt ihrer Vermählung gerade erst 19 Jahre alt und niemand hatte daran gedacht, dass Ermenegild jemals Baronin an der Seite von Relfon werden würde. Doch sie wurde es und ist dem Herrscher von Galebquell nun eine weit größere Stütze als es die Familie daheim erhofft hatte. Ermenegild teilt einige Eigenheiten ihres Gemahls. Auch sie ist zielstrebig in ihrer Vorgehensweise und verliert ein einmal gesetztes Ziel nie aus den Augen. Doch ging die Baronin subtiler und diplomatischer vor, umschmeichelte Gegner und Sympathisanten und erreichte so zumindest langfristig gesehen, das, was sie sich in den schwertleiher Kopf gesetzt hatte. Heute ist sie weniger diplomatisch und berüchtigt für ihre - durchaus altersbedingte - Direktheit. Wer kann ihr schon noch etwas? Boron wird sie ohnehin bald zu sich rufen und wenn nicht, dann lebt sie einfach weiter.

Ihre Gedichtbände und Geschichten hütet sie wie einen Goldschatz und die wenigen Bilder, die sie besitzt, hängte sie sofort auf der Galebburg auf. Nach dem Tod ihres Gemahls als Verräter am Reichsregenten wurde Ermenegild vom Herzog Jast Gorsam nach Elenvina beordert, damit sie dort – gleichsam als dessen Geisel – der Prinzessin Ugdane vom Großen Fluß, Gräfin von Bredenhag und Tochter des eisernen Jast Gorsam, aufwartete. Die alte Baronin folgte diesem Ruf, zwar unwillig, und begab sich in den Hofstaat der Prinzessin, um dort ihre Leibzofe zu werden.

Nachdem Graf Jast Crumold von Bredenhag seines Amtes enthoben wurde und Ugdane vom Großen Fluss nach Elenvina zurückkehrte (und in der Folge ihr Hofstaat merklich verkleinert wurde), kehrte auch Ermenegild auf die Galebburg zurück.

Heute ist die uralte, würdevolle Alt-Baronin und resolute Hofdame ein Stück nordmärkischer Geschichte, die einige Herzöge und Grafen hat Kommen und Gehen sehen. Immerhin erlebt sie mit Herzog Hagrobald Guntwin nunmehr den fünften Herrscher auf dem Hirschenthron oder um es mit ihren Worten auszudrücken: 'Vier Herzögen habe ich den Treueeid geschworen. Was fünf? Wer soll denn der fünfte sein? Ach, Frankwart, das ewige Kind. Nein, den zähle ich nicht, saß er denn jemals richtig auf dem Hirschenthron mit seinen Backen?' Sie hat zahlreiche ihrer Kinder und Enkel überdauert und zeigt nun im hohen Alter eine feurige Mischung aus Güte, Zynismus und Bitterkeit.

Geschichte

Heute lebt die vor fast 90 Jahren geborene Alt-Baronin von Galebquell und Baronesse von Schwertleihe auf der Burg ihres Enkels Roklan von Leihenhof, der Galebburg, und ist ihren Verwandten eine liebende, wenn auch bissige Ratgeberin. Kaum noch jemanden gibt es aus ihrer Vergangenheit, hat sie doch alle überlebt.

Verwandschaft:

Herausragende Ahnen:

Verbündete: Ugdane vom Großen Fluß und von Crumold (Prinzessin der Nordmarken, ehedem Gräfin von Bredenhag)

Feinde: keine mehr, da mittlerweile alle verstorben

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Volkes Stimme:

Zitate: 'Schweig still, wenn sich Erwachsene unterhalten, Kind!' (zum Grafen von Gratenfels)

'Wenn ich Euch so ansehe, erblicke ich Euren Großvater, mein Sohn. Aber Eure Füße sind noch nicht groß genug für seine Stapfen.' (zu Herzog Hagrobald Guntwin vom Großen Fluß)

'Vier Herzögen habe ich den Treueeid geschworen. Was fünf? Wer soll denn der fünfte sein? Ach, Frankwart, das ewige Kind. Nein, den zähle ich nicht, saß er denn jemals richtig auf dem Hirschenthron mit seinen Backen?'

Stärken: herausragendes Gedächtnis und zahlreiche Geschichten aus der Vergangenheit

Schwächen: kann sehr bissig und nachtragend sein

Herausragende Eigenschaften: KL, IN, CH

Herausragende Talente: Staatskunst (Diplomatie) 12, Etikette 12, Rechtskunde 12, Hauswirtschaft 14, Sagen und Legenden 12,

Meisterinformationen

Offizielle Quellen

Kategorien: Personen

Topic revision: r3 - 17 Jun 2019 - 05:00:12 - VonRichtwald
 

This site is powered by the TWiki collaboration platformVerwendung der Marke und Inhalten von DAS SCHWARZE AUGE mit freundlicher Genehmigung der Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH. Copyright © 2010 by Significant GbR für die Marke DAS SCHWARZE AUGE in Wort und Bild, by Alpers, Fuchs, Kramer, Neigel für die Inhalte. Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und den dazugehörigen Kontinent Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen, wenngleich wir bemüht sind, Widersprüche zu vermeiden. Nähere Angaben findet Ihr im Impressum.
Für alle nicht durch obige Copyrights abgedeckten Inhalte gilt:
Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback