Schwerpunkte im Briefspiel

Welche Stimmung bietet mein Lehen? Worauf habe ich Spieler Lust - und für was suche ich Mittäter bzw. Opfer?

Kontakt jeweils unter lehensname(at)nordmarken.de

I Grafschaft Elenvina

Nor-I-02P Herzöglich Fuchsgau

Nor-I-02P-E1 Gut Fuchshag

Alles, was mit 'Füchsen' zu tun hat. smile

Nor-I-02P-E4: Gut Storchengarten

Ihr sucht Heilung und Ruhe? Ihr benötigt den Segen der Bewahrerin des Lebens? Dann seid Ihr im Peraine-Kloster der Therbûniten herzlich Willkommen. Südlich von Elenvina dient man hier vom Bauern bis zur Junkerin der gütigen Göttin mit Herz und Seele. Und wer hier im Heilung und Aufnahme bittet, gleich ob Stadtstreicher oder Graf, wird auch in dieser Gemeinschaft seinen Beitrag dazu leisten.

Es ist ein kleines perainegefälliges Paradies welches unter dem allgewaltigen Licht der Praios-Kirche und umgeben von den Nebeln des Fuchses versucht zu gedeihen.

Wer von Elenvina auf der Reise nach Süden, etwa gen Grangor ist, wird immer hier vorbeikommen und kann der Junkerin und Äbtissin seine Aufwartung machen.

Seid herzlich Willkommen für (Kurz)Szenarien mit und um Peraine, die Peraine-Kirche und ihre weltlichen und außerweltlichen Widersacher.

Ideen und Anfragen gerne an galebquell(at)...

II Grafschaft Isenhag

Nor-II-01 Baronie Kyndoch

Nor-II-01-E1 Edlengut Rodenbrück

An der Mündung des Rodasch in den Großen Fluss gelegen versucht das noch sehr junge Haus Rodenbrück dem Treiben der Flusspiraten Einhalt zu gebieten und Beziehungen zum nordmärker Adel und den albernischen Nachbarn auszubilden. Die stark perainegläubige Landbevölkerung lebt hauptsächlich von Ackerbau und Viehzucht und man ist, neben der Brücke über den Rodasch zur Burg Crumold, besonders auf den hier angebauten Wein stolz.

(Kontakt)

Nor-II-01-E4 Edlengut Linnartstein

Der beschauliche Flecken im Herzen der Baronie Kyndoch bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Du bist ein Hobby-Sommelier? Der Edle des Linnartsteins wird dir gerne seinen Weinkeller öffnen und zum geselligen Verkosten laden. Du bist in Feierlaune? Dann sollst du bei den monatlichen Org...ähm...Festen auf Gut Linnartstein auf deine Kosten kommen. Gibt es magische Umtriebe (Schwarzmagier, Hexen, Druiden et all) zu melden, oder gilt es eine vom rechten Weg abgekommene Seele zu läutern, dann kannst du bei den netten Damen und Herren des Ordens vom Bannstrahl Praios´ im Kloster St. Aldec vorstellig werden.

(Kontakt)

Nor-II-05PG Vogtei Oberrodasch (überirdisches Gebiet von Xorlosch)

Oberrodasch ist die klassiche Alpenregion. Steile Felswände mit immerweißen Gipfeln, Steinlawinen, nebelverhangene Täler, Bergwiesen, Quellbäche, Wege jenseits der Baumgrenze. Auf dem höchsten Punkt der Ingrakuppen gelegen, ist daher in Oberrodasch nicht viel los. Das Leben ist hart, der Menschenschlag genügsam und der Winterschnee bleibt länger als anderswo. 4 Monate im Jahr ist man eingeschneit. Dafür gibt es Gamswild und Steinadler zu sehen - wer also mal ein solches Tier firungefällig erlegen möchte, melde sich einfach.

Durch Oberrodasch führt die einzige gangbare Ost-West-Verbindung durch die Ingrakuppen. Es ist mehr ein Wanderpfad, aber in den Sommermonaten gut begehbar. Der Pfad führt entweder von Meilingen oder vom Großen Fluss kommend über Xorlosch nach Rodaschquell. Am Schnittpunkt beider Wege liegt das Örtchen Unterrodasch, wo Reisenden Unterkunft gewährt wird.

Vögtin Utsinde von Plötzbogen (eine Ritterin jenseits der 60er) ist eine sehr volksnahe Herrscherin, die vor allem von den Angroschim aus Xorlosch geschätzt wird, da sie Rogolan perfekt beherrscht und ebenso einen zwergischen Dickschädel hat. In Plots kann sie im Auftrag des Grafen Ghambir gerne eine Mittlerrolle einnehmen. Außerdem ist ihr der Isenhag ans Herz gewachsen.

Wer einen Meisterhandwerker sucht, wendet sich bitte an Muragosch. Das ist der Angroscho, der mit der Vögtin auf jenem Rittergut oben in den Bergen lebt, welches er einst erbaut hat.

(Kontakt)

Nor-II-08 Baronie Eisenstein

Für Konfliktliebende: In der Baronie herrscht der als grausam und unbeliebt geltende Baron von Eisenstein. Dieser ist gerne bereit, Festivitäten zu besuchen oder auszurichten, wenn jemand Interesse an schwierigen Gästen oder unangenehmer Begastung hat.

Für Pferdefreunde oder die, die es werden wollen: Einmal jährlich findet eine große Pferdemesse im Gut Rickenbach statt. Ganzjährg können hier Eisensteiner Riesen (schwere Schlachtrösser) und Eisensteiner Zwergenponys (robuste Reitponykreuzungen) erstanden werden. Darüber hinaus bietet das Gestüt die Möglichkeit, störrische oder traumatisierte Pferde wieder reitbar zu machen, das Reiten zu erlernen oder auch Ängste vor Pferden zu kurieren.

Für Künstler und Kunstliebhaber: Der Baron von Eisenstein gilt als großer Kunstliebhaber mit einer großen privaten Kunstsammlung. Er fördert etablierte und aufstrebende Künstler als Mäzen, als Käufer oder Auftraggeber. Sein Schloß in Obena ist für jeden Kunstinteressierten einen Besuch wert. Mit etwas Glück - und vorheriger Ankündigung - zeigt er Besuchern ausgewählte Stücke seiner privaten Sammlung.

Auf Anfrage sind Kurzszenarien oder längere Briefspielplots möglich. Außerdem werden manche Plots auch noch einmal angekündigt.

(Kontakt)

Nor-II-10 Gräfliche Vogteien Nilsitz

Themen der Vogtei sind die zwergische Kultur bei der höchsten Dichte an oberirdisch lebenden Angroschim in den Nordmarken, die starken politischen Verbindungen und engen Verflechtungen zu den Bergkönigreichen Eisenwald und Xorlosch, sowie die typischen, zwergischen Wirtschaftszweige von Bergbau über Verhüttung bis zur Herstellung von Eisenwaren.

Im Briefspiel soll es neben den genannten Themen aber auch um die Bestrebungen gehen die konservativen Erzzwerge in das neue Zeitalter zu führen, was die Ehrung alter Traditionen und Bräuche, aber eben auch das Aufbrechen alter Denkweisen hin zu einer moderneren Gesellschaft beinhalten soll.

(Kontakt)

Nor-II-10BK-E3 Bergwacht Ishna Mur

Die Bergwacht am Nordrand des Eisenwaldes ist seit kurzem wieder besiedelt worden. Daher befindet sich die bislang ausschließlich von Zwergen bewohnte Siedlung noch im Aufbau.

Daher werden alle Arten von Arbeitern, die etwas mit Eisenerzabbau, -verhüttung und -verabeitung zu tun haben, gesucht. Allerdings ist dabei zu berücksichtigen, dass die Siedlung fast ausschließlich unter Tage ist. Händler, die Erz oder Eisenbarren aufkaufen, werden auch gerne gesehen.

Vielleicht ergibt sich daraus eine spielbar Situtation.

(Kontakt)

Nor-II-11 Baronie Rabenstein

Hier findet ihr die die beste Elenviner Pferde des Isenhag. Ihr seid auf einer Pilgerfahrt unter den Schwingen des Raben - oder schlichtweg auf der Via Ferra unterwegs? Ihr wolltet schon immer eine Jagd im Hochgebirge erleben?
Kommt nach Rabenstein und sorgt Euch nicht. Von dort sind die meisten wiedergekehrt.
Gerne auch Kurzszenarien wie Gastung für durchreisende Standeskollegen.

(Kontakt)

III Grafschaft Gratenfels

Nor-III-03 Baronie Schnakensee

Nor-III-03-J1 Junkergut Richtwald

Fern ab jedweder Zivilisation erhalten Standesgenossen und Geweihte hier eine Sichere Unterkunft. Dabei verschlägt es nur selten Reisende an den Hof des Junkerguts – es sei den man hat großes Interesse am „Goldeicher Höhlenkäse“ oder, zugegeben wahrscheinlicher, ist ein begeisterter Freund der Falknerei und möchte einen hervorragend ausgebildeten Beizvogel bestellen oder abholen. Selbstverständlich kann die Qualität der Tiere auf einer unverbindlichen Jagd vorab persönlich überprüft werden. (Kontakt)

Nor-III-04 Baronie Ambelmund

Raue Region im Norden des Herzogtums, östlich der Tommel und südlich des Ambla, teils karges Ackerland, vielmehr aber gras- und heidebewachsene Hügel und dichte Tannenwälder.

Für Politiker, Diplomaten und Intriganten: Baronin Wunnemine von Fadersberg hadert noch immer damit, in der Erbfolge der Baronie Kyndoch zugunsten eines Bastardsohns ihres Vetters übergangen worden zu sein.

Für Heiratswillige: Eine Baronin, Anfang 30 und noch immer unverheiratet. Das weckt hier so langsam Handlungsbedarf und dort vielleicht Interesse. Auch die Söhne der Edlen von Tannenfels sind im heiratsfähigen Alter und noch ledig...(und Rondrard vielleicht sogar willig).

Für Ausbildungssuchende: Sowohl bei der Baronin als auch bei Celissa von Tannenfels wäre jeweils noch die Position einer Knappin oder eines Knappen (Figur eines Mitspielers) zu besetzen.

Für Abenteurer und Freunde/Feinde von bzw. Interessierte an Goblins: In den Wäldern im Südosten, dem 'Tann', lebt noch der Goblinstamm der Tuluukai Brydh-Blogai. Dieser mag, ebenso wie manch wirklich Dunkles, das sich im 'Tann' verbirgt und in jüngerer Zeit wieder stärker regt, entweder dem Reisenden in den Wäldern zur Begegnung oder gar Gefahr werden oder auch in die bespielte nähere Nachbarschaft der Baronie wirken. Vielleicht stört sich aber auch jemand - ebenso wie der praiostreue Magier und Junker Radulf von Lifstein - an der vermeintlich zu laxen Haltung der Baronin und vor allem der Waldedlen gegenüber den Rotpelzen.

Für Handelsherren, Kiepenkerle und Reiselustige: Die Stadt Ambelmund verfügt über den (landeinwärts) letzten per Flussschiff erreichbaren Hafen auf Nordmärker Seite und stellt ferner auch einen wichtigen Hafen für die Amblaflößer und damit den Holzumschlag dar. Wichtigstes selbst hergestelltes Handelsgut der Baronie ist die Wolle von Ziegen und Schafen - ein guter Teil der Garne, die lokal gesponnen und von den Elenviner Webern verarbeitet werden, stammen aus dem Land an der Tommel. Berühmt ist Ambelmund für seinen Brannt aus Mostäpfeln und Trollbirnen. Die in der Waldglashütte der Dorfs Tannenfels erzeugten, typischerweise grünlichen Glaswaren haben zumindest regional einen guten Ruf und werden in feuchtes Stroh verpackt von Kiepenkerlen zu den umliegenden größeren Abnehmerorten, nicht nur innerhalb der Baronie, transportiert. Im 'Tann' werden selbst die Nadeln der Tannen zur Herstellung teils recht scharfer Brände genutzt.

Gerne Kurzszenarien oder längere Briefspielplots zu diesen (und anderen Themen), entsprechende Plots werden auch angeboten (werden).

(Kontakt)

Nor-III-06 Baronie Vairningen

Hier findet man alles was das Herz begehrt. Reisende Standesgenossen und Geweihte erhalten hier ein sauberes Bett und können Jagdausflüge in die sehr verschiedenen Wälder unternehmen. Außerdem können in der Stadt Vairningen die besten Schneidererzeugnisse weit und breit erworben und auf den Leib geschneidert werden. Zum Einsatz kommen nur hochwertige Stoffe aus lokaler Produktion und eine ungeahnte Vielfalt an Farben. Ein lohnenswerter Abstecher für jeden der auf der Reichsstraße III vorbei reißt oder tiefer in die nördliche Landgrafschaft vorstoßen möchte und nur hier ist das, dank der steinernen Tommelbrücke, trockenen Fußes und ohne lange auf eine volle Fähre zu warten möglich. Zumal der Handelskontor des Baronshauses direkt auf der anderen Tommelseite mit Erzeugnissen aus den nördlicher gelegenen Baronien handelt, auf Wunsch können hier auch Verhandlungen aufgenommen werden für Lieferungen aus dem minninger Bruch. Oder wolltet ihr schon immer mal von einer Bande Raubrittern überfallen werden? (Kontakt)

Nor-III-07 Baronie Firnholz

Holzhandel, Walderzeugnisse (Schweine, Honig), Magieverbot, hin und wieder Probleme mit Gesindel auf Straßen und in den Wäldern - und von letzteren gibt es viele. Details hier. Kontakt: baronie-firnholz(at)... .

Wer aus Richtung Gratenfels zur den Zwergen der Feste Koschim reisen möchte, kommt unweigerlich hier vorbei: Burg Reussenstein, auf dem letzten Zipfel der Nordmarken gelegen und letzte Unterkunftsmöglichkeit vor dem endgültigen Aufstieg in die Koschberge. Regionale Köstlichkeit: das nur hier ausgeschenkte Eichbier (aus vergorenen Eichenblättern gebraut. (Kontakt)

IV Grafschaft Albenhus

Nor-IV-02 Baronie Hluthars Wacht /Hlutharswacht

für Reisende: die Zollstation in Zolling (Grenze Nordmarken-Kosch)

für Pilger: die (angebliche) Grablege des Heilige Hluthars

für Bauherrn: erstklassiges Bauholz

für Ausflügler: in Spuckweite zur Grafenstadt Albenhus gelegene landschaftlich sehr schöne Region

für Handwerker und Investoren: demnächst für einige Jahre eine Schloss-Baustelle (wer will in solide Werte investieren?).

für den Adel: der kultivierte, kunstsinnige, gutaussehende junge Baron Jost Verian (leider bereits vergeben, aber trotzdem sehr rahjanisch) mag die horasische Lebensart und ist ein Kenner sonnengereifter Weine. Gastung wird sehr gern gewährt.

Drachenjäger aufgepasst: In den Hlutharswachter Bergen haust ein geflügeltes Untier, das schon lange das Familienwappen derer von Sturmfels-Maurenbrecher ziert und das noch nie bezwungen wurde. Gemäß eines alten Brauchs sterben die Barone von Hlutharswacht nicht im Bett, sondern sie ziehen, wenn die Zeit naht, ein letztes Mal in die Berge, um den Drachen zu jagen. Den Drachenhort hat bis heute noch niemand gefunden, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden...

Kontakt: hlutharswacht(at)...

V Am Herzogenhof

Die Landthauptfrau

Eine Audienz am Herzogenhof gewünscht? Anliegen die Flussgarde betreffend? Einen Antrag an die Kanzleien des Herzogs - oder an einen anderen Ort der Verwaltung? Vorgänge, die Kanzlerin oder die Kanzleien betreffend? Ihre Exzellenz, die Landthauptfrau Iseweine von Weiseprein, nimmt sämtliche Anliegen entgegen.

(Kontakt)

Herzogliche Jagdmeister

Der Herzog hat Anspruch auf ein Jagdregal in deinem Lehen und du hast das Gefühl es wird bei den Jagten seiner Hoheit nicht ausreichend berücksichtig? Dann wende dich vertrauensvoll an die dafür zuständige Stelle.(Kontakt)

VI Stadt Elenvina

Die Landthauptfrau

Ihr begehrt eine Audienz beim Herzog? Huldigt der alten Weisheit 'Gehe nie zu Deinem Fürst, wenn Du nicht gerufen wirst?' Habt ein Anliegen die Flussgarde betreffend? Oder ein Ersuchen an Kanzlerin oder Kanzleien? Ihre Exzellenz die Landthauptfrau, Iseweine von Weiseprein, nimmt die Anliegen getreulich entgegen.

(Kontakt)

Bürgermeister Ado von Plötzbogen:

Als Stadtvogt ist er trockener Verwalter der Herzogenmetropole - als Privatmann gesellig, charmant und mit einem Keller guter Spirituosen! Im Stadthaus der Ministerialenfamilie Plötzbogen gehen vor allem hohe Amtsträger und Beamte daher gerne aus und ein. Und wer sich mit der eigensinnigen Hausherrin gut stellt, darf nach dem 'Dienstgespräch' sogar auch eines der Gästezimmer in Anspruch nehmen. (Kontakt)

Geleitschutzunternehmen Plötzbogen:

Eure Edle will verreisen und ihr möchtet, dass sie sicher ankommt? Ihr habt Waren zu verschicken, aber keine eigenen Soldaten, um sie vor Piraterie zu bewahren? Hier gibt es die Fachleute dafür: (Hier)

Haus Ahnwacht, Hüter der Stammbäume:
Seitdem das Haus Blaublüten im Streit Teile der von ihnen gepflegten Stammbäume des nordmärker Adels den verzehrenden Hunger der Flammen aussetzte hat das Haus Ahnwacht 857 BF diese große Verantwortung auferlegt bekommen. Was gerettet werden konnte, retteten seine Mitglieder, rekonstruierten sie und pflegten es in die eigenen Dokumente mit ein. Die zentrale Sammlung der Stammbäume ruht sicher und wohlbehalten in der Herzogenstadt Elenvina, aber auch in den Hauptstädten der Grafschaften, also in Albenhus, Gratenfels und Senalosch können Anfragen – zur Klärung von Abstammung, Erbansprüchen, Verwandtschaftsverhältnissen oder anderen Belangen – für den nordmärkischen Adel eingereicht werden. (Kontakt)
Topic revision: r25 - 22 Sep 2019 - 19:16:26 - CatrinGrunewald
 

This site is powered by the TWiki collaboration platformVerwendung der Marke und Inhalten von DAS SCHWARZE AUGE mit freundlicher Genehmigung der Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH. Copyright © 2010 by Significant GbR für die Marke DAS SCHWARZE AUGE in Wort und Bild, by Alpers, Fuchs, Kramer, Neigel für die Inhalte. Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und den dazugehörigen Kontinent Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen, wenngleich wir bemüht sind, Widersprüche zu vermeiden. Nähere Angaben findet Ihr im Impressum.
Für alle nicht durch obige Copyrights abgedeckten Inhalte gilt:
Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback