Ado von Zweigensang

Ado von Zweigensang
Wappen des Hauses Zweigensang (c)A.Freymuth
Wappen:
 
 
Titel: Edler von Tannwald
Anrede: Wohlgeboren
Lehen: Rittergut Tannwald
Dient: Baron Larael von Fadersberg
 
Person
Profession: Ritter
Hauptgott:
Tsatag:
Boronstag: 30. Rahja 1039 BF
Alter (im Jahr 1041):
Kurzcharakteristik: verschlagen, herzogentreu
Familie
Haus: Haus Zweigensang
Eltern:
Verheiratet: Gilia von Zweigensang (2. Ehe)
Kinder: 1. Ehe: Minhild, Godugifa, 2. Ehe: Ado, Ringard
Wohnort: Tannwald
Geburtsort: Tannwald
Kurzbeschreibung des Gutes:
Aussehen
Größe:
Haar:
Augen:
Besonderheiten:
Politisch
Einfluss:
Finanzkraft:
Orden/Gruppen: Ritterschaft
Status
Betreuer: NSC
Stand: 1040 BF

Beschreibung

Dicker, rondrianischer Ritter aber mit verschlagenem, listigen Charakter.

Treuer Anhänger des alten Herzogs Jast Gorsam. Kämpft während des Albernia-Nordmarken-Konflikts auf reichstreuer Seite und unter der Flagge Isoras von Elenvina.

Heiratet jung, die Ehe ist zweckgebunden und einseitig. Trotzdem schenkt ihm seine Frau zwei Töchter: die Erstegeborene Minhild wird eine ritterliche Ausbildung zuteil, sie soll die nächste Edle werden. Sie kämpft im A-N-Konflik an der Seite ihres Vaters. Die Zweitgeborene Godugifa erlernt das Waffenhandwerk auf der Kriegerakademie zu Elenvina.

Aus dem Krieg bringt Ado eine jüngere Geliebte und einen kleinen Bastardsohn mit nach Tannwald, die beide fortan dort leben. Ados Töchtern ist der offene Affront gegen die Mutter ein Dorn im Auge, ist die Geliebte kaum älter als Ados Töchter. Es kommt zum Streit, der eskaliert, als Ados erste Frau mit gebrochenem Herzen den Freitod wählt. Seine Töchter machen ihn für den Tod der Mutter verantwortlich - Minhild bricht schließlich mit ihrem Vater und siedelt gänzlich nach Albernia über. Sie verzichtet vertraglich auf ihr Erbe. Auch der Kontakt beider Schwestern Godugifa erlischt.

Ado heiratet seine Geliebte, Gilia nach Ende der Trauerzeit und erkennt das gemeinsame Kind (den Sohn Ado d. Jüngere) an, baut dieses fortan als Erbe auf. Godugifa, die eine Aussöhnung anstrebt, akzeptiert den Wunsch des Vaters und verzichtet ebenfalls auf ihr Erbe, da sie finanziell auf eigenen Beinen steht: Ihr Verlobter ist der älteste Sohn des Stadtvogts und entstammt einer gut situierten Ministerialfamilie. Darüber finden der Ritter und seine Zweitgeborene wieder zueinander.

Ados 2. Frau Gilia schenkt ihm nach der Hochzeit noch 1 weitere Tochter: Ringard.

Im Sommer 1039 zieht Ado an der Seite seines Schwiegersohnes in spe in den Krieg gegen Haffax und die Schwarzen Lande . Die anschließende Hochzeit seiner Tochter Godugifa im Spätherbst 1040 erlebt er nicht mehr, er fällt bei der Rückeroberung Mendenas am 30. RAH 1039.

Geschichte

Verwandschaft:

Herausragende Ahnen:

Verbündete:

Feinde: seine Tochter Minhild, die ihn für den Tod der Mutter mitverantwortlich macht

Vorgänger Edler von Tannwald Nachfolger
? ? BF bis Rahja 1039 BF ?

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Volkes Stimme:

Zitate: 'Sohnemann...' (zu seinem zukünftigen Schwiegersohn)

Stärken:

Schwächen:

Herausragende Eigenschaften:

Herausragende Talente:

Meisterinformationen

Offizielle Quellen

Briefspiel: Haffaxfeldzug

Nachrichten: GS05

Kategorie: Person, Mensch, Verstorben, Niederadel, Ritter, Edler

Topic attachments
I Attachment Action Size Date Who Comment
pngpng wappen_haus_zweigensang__kuenstler_A.Freymuth.png manage 105.1 K 04 Feb 2016 - 09:57 TanFlam wappen_haus_zweigensang__kuenstler_A.Freymuth
Topic revision: r13 - 04 Sep 2017 - 05:27:38 - VonRichtwald
 

This site is powered by the TWiki collaboration platformVerwendung der Marke und Inhalten von DAS SCHWARZE AUGE mit freundlicher Genehmigung der Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH. Copyright © 2010 by Significant GbR für die Marke DAS SCHWARZE AUGE in Wort und Bild, by Alpers, Fuchs, Kramer, Neigel für die Inhalte. Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und den dazugehörigen Kontinent Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen, wenngleich wir bemüht sind, Widersprüche zu vermeiden. Nähere Angaben findet Ihr im Impressum.
Für alle nicht durch obige Copyrights abgedeckten Inhalte gilt:
Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback